Akkomodative Intraokularlinsen

Für wen sind akkomodative Intraokularlinsen geeignet?

Partes de la lente Intraocular Acomodativa Crystalens

Akkomodative Intraokularlinse Crystalens

Akkomodative Intraokularlinsen kommen für Patienten in Frage, die ohne Brille in der Ferne und in den Zwischendistanzen bis ca. 60 cm scharf sehen möchten. Insbesondere können Patienten von diesen Linsen profitieren, die viel am Computer arbeiten. Zwar wird auch das Sehen in der Nähe besser, für kleine Schriften z.B. muss jedoch eine Lesebrille zur Unterstützung hinzu genommen werden. Auch wenn ein Astigmatismus vorliegt, sind diese Linsen nicht die erste Wahl, da die Hornhautvekrümmung in einem zweiten laserchirurgischen Eingriff korrigiert werden müsste.
Die Auswahl der richtigen Intraokularlinse hängt von den Wünschen jedes Patienten ab. Ihr Operateur wird mit Ihnen die Intraokularlinse auswählen, die für Sie am Besten geeignet ist.

Wie funktionieren akkomodative Intraokularlinsen?

Es existieren vielfältige Möglichkeiten um nach einer Operation des Grauen Stars in verschiedenen Distanzen scharf sehen zu können. Akkomodative Intraokularlinsen stellen eine Option dar. Das bekannteste Modell ist die Crystalens, die häufig in den USA verwendet wird. Sie unterscheidet sich von Monofokallinsen dahingehend, dass sowohl der Graue Star operativ entfernt wird und gleichzeitig die Alterssichtigkeit (Presbyopie) korrigiert werden kann.
Akkomodative Linsen sind monofokale Linsen, die zunächst für scharfes Sehen in der Ferne berechnet werden. Der Hersteller beschreibt den Funktionsmechanismus so, dass ähnlich der natürlichen Akkomodation (Scharfeinstellung des Auges für die Nähe) über den Ziliarmuskel, eine Bewegung der Linse nach vorne erreicht werden kann. Dadurch erhöht sich die Brechkraft der Linse und ermöglicht ein scharfes Sehen in den Zwischendistanzen.

Lente intraocular Acomodativa

Implantierte akkomodative Intraokularlinse Crystalens

Vor-und Nachteile von Akkomodativen Intraokularlinsen

Der größte Vorteil dieser Linsen ist die Qualität des Sehens. Als Monofokallinse werden keine unerwünschten Halos erzeugt. Auch wird das Kontrastsehen nicht verändert, wie man es von Multifokallinsen kennt. Allerdings können akkomodative Linsen nicht in dem Masse eine Nahsicht ermöglichen, wie wir das von den modernen Multifokallinsen kennen. Für kleine Schriften muss in der Regel noch eine Lesehilfe benutzt werden.
[link_tipoIol taxoiol=”diseno-optica”  taxovalueiol=”acomodativa” titleiol=”Ver Modelos de Lentes Acomodativas” ]