Visian ICL-Linse

Was versteht man unter einer ICL-Linse?

Eine ICL-Linse (Implantable Collamer Lens) ist eine Intraokularlinse, die in die Hinterkammer des Auges zwischen Iris und natürlicher Augenlinse implantiert wird. Dieser Ort wird auch Sulcus genannt. Die Linse ist so konstruiert, dass keine anderen Augenstrukturen beschädigt werden.

Ojo con Lente Fáquica Visian ICL implantada
    Bild einer implantierten Visian ICL-Linse (https://visianinfo.com/)

Für welche Patienten sind ICL-Linsen geeignet?

Prinzipiell sind kurz-, weit- oder stabsichtige Patienten ohne Presbyopie (Alterssichtigkeit) und ohne Katarakt für diese Linsen geeignet. Häufig weisen die Patienten eine hohe Ausprägung der Fehlsichtigkeit auf und können daher nicht mit einer LASIK operiert werden. Idealerweise wurde noch keine andere Augenoperation durchgeführt und die Patienten haben keine andere Augenerkrankung. Ihr Augenarzt kann also auf der Basis Ihres Sehfehlers, der Gesundheit Ihrer Augen und der Krankheitsgeschichte entscheiden, ob Sie ein guter Kanditat für diese Chirurgie sind.

Es gibt aber auch andere Gründe für die Wahl einer ICL-Linse. Patienten, die keine OP an Ihrer Hornhaut wünschen, die sich für eine reversible Operation entscheiden und gleichzeitig die exzellente optische Qualität der ICL vorziehen, können für diesen chirurgischen Eingriff votieren, auch um sich alle Optionen in der Zukunft offen zu halten.

Welche ICL-Linsen gibt es auf dem Markt?

Die Visian ICL Linse des Herstellers STAAR ist die momentan einzige Linse dieses Linsentyps und wurde in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Sie besteht aus Kollamer, einem Material, das aus einem Polymer reines Kollagens besteht.  Dadurch wird eine extrem gute Verträglichkeit gewährleistet. Aufgrund seiner optischen Eigenschaften verhält sich Licht beim Durchtritt durch dieses Material so wie bei der natürlichen Augenlinse. Es besitzt anti-reflektive Eigenschaften, dadurch ist ein sehr genaues Sehen möglich. Es enstehen keine Halos und die Sehqualität ist insbesondere in der Nacht hervorragend.

Durch eine ICL-Implantation kann fast die gesamte Bandbreite von Sehfehlern mit hoher Präzision beseitigt werden, auch hohe Werte einer Myopie, einer Hyperopie und eines Astigmatismus.

Bis vor kurzem musste vor der Implantation einer ICL eine kleine Öffnung in der Regenbogenhaut angelegt werden. Diese kann mit einem YAG-Laser durchgeführt werden. Damit kann der Kammerwasserfluss, der für die Augenstabilität wichtig ist, gewährleistet werden.  Die neueste Version der ICL aqua-flow hat ein kleines zentrales Loch in der Optik, so dass die Iridektomie bei Patienten mit Myopie und Astigmatismus nicht mehr erforderlich ist. Nur Patienten mit Weitsichtigkeit benötigen noch eine Iridotomie, um den Augeninnendruck stabil zu halten.

Lente Intraocular Fáquica Visian ICL
Bild der Visian ICL mit aqua-flow (staar.com)

Ein weiterer Vorteil der ICL ist der Schutz gegen Ultraviolette Strahlung. Diese energiereichen Strahlen können im Auge bei längerer Exposition Schäden wie Katarakt-Entstehung sowie entwicklung einer Makulageneration begünstigen. Aus diesem Grunde hat die ICL einen UV-Filter, um mögliche Schäden im Auge zu verhindern.

Die ICL kann als sphärische Linse Kurz- und Weitsichtigkeit korrigieren, als torische Linse ebenfalls einen Astigmatismus.

Wie ist der Ablauf einer ICL-Implantation?

Bei Implantation einer traditionellen ICL wird Ihr Augenarzt Sie ein oder zwei Wochen vor der Operation einbestellen, um eine Iridotomie mit dem YAG-Laser durchzuführen. Dabei werden ein oder zwei kleine Löcher in der Iris angelegt. Wie schon beschrieben, kann so die Zirkulation des Kammerwassers sichergestellt werden, damit der Augeninnendruck anschliessend stabil ist.  Manchmal wird diese Öffnung auch während der Operation vom Chirugen mit Spezialinstrumentarium durchgeführt.

Die Operation dauert nur wenige Minuten und ist ambulant. Der Patient kann am gleichen Tag nach Hause, so wie bei einer Operation des Grauen Stars oder auch einer LASIK. Die Betäubung wird in der Regel durch lokale Augentropfen gewährleistet, manchmal wird auch ein leichtes Beruhigungsmittel verabreicht.

Zunächst legt der Chirurg kleine Inzisionen in der Hornhaut an. Anschliessend wird die faltbare Linse mit einem Spezialinstrument in das Auge eingeführt. Die Linse entfaltet sich langsam im Auge und der Chirurg kann sie vorsichtig an die richtige Position unterhalb der Iris bringen.

Aufgrund der nur sehr kleinen Schnitte muss nicht genäht werden und die Heilungszeit ist sehr kurz, um Infektionen oder Entzündungen zu verhindern. Die Augentropfen werden verschrieben, die für einen gewissen Zeitraum nach der Operation genommen werden müssen. Da nach der OP nicht selbst Auto gefahren werden darf, empfiehlt es sich immer eine Begleitperson zur Operation mitzunehmen.

Eine erste Nachkontrolle erfolgt meist nach 24 Stunden, um das Auge zu kontrollieren.

Secuencia de implante de ICL
Ablauf einer Visian ICL-Implantation (https://staar.com)

Vor- und Nachteile der Visian ICL?

Die Resultate nach einer ICL-Chirurgie sind äußerst zufriedenstellend und sehr stabil. Die optische Qualtität des Sehens kann als HD-Sehen bezeichnet werden, da kein Hornhautgewebe behandelt wurde und keine kleinen optischen Fehler induziert werden. Wenn man verschiedene Arten von refraktiven Operationen vergleicht, werden mit der ICL 3x weniger Aberrationen induziert.

Patienten können schon kurz nach der Operation eine drastische Verbesserung ihrer Sehkraft bemerken. Die Heilungszeit ist nur kurz, Sehkraft und Qualität exzellent.

Imagen comparativa Lasik vs Visian ICL
Postoperativer Vergleich der Sehkraft Lasik und Visian ICL-Linse (https://visianinfo.com/)

Auch wenn die chirurgische Korrektur eine permanente Lösung von Sehfehlern darstellt, so kann die ICL jederzeit wieder aus dem Auge entfernt werden. Der Eingriff ist damit voll reversibel. So wie
bei jedem chirurgischen Eingriff existieren aber auch Risiken sowie in seltenen Fällen Sekundärkomplikationen. Falls notwendig kann die Linse dann explantiert und z.B. durch einen Austausch der körpereigenen Linse ersetzt werden. Somit können alle in der Zunkunft zur Verfügung stehenden Operationsmöglichkeiten genutzt werden, falls keine anderen Kontraindikationen bestehen.

Als mögliches Risiko einer ICL-Linse muss die Entwicklung einer Katarakt erwähnt werden. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung der ICL ist das Auftreten in den letzten Jahren aber sehr selten geworden.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass für Patienten, die keinen Eingriff an ihrer Hornhaut wünschen, um sie für die Zukunft unberührt zu lassen, die einen reversiblen Eingriff wünschen, die die höchste optische Qualität nach einer Operation anstreben, die Visian ICL-Linse die geeigneste Lösung darstellt.

 

[link_tipoIol taxoiol=”tipo-lente-intraocular”  taxovalueiol=”icl” titleiol=”Ver Modelos de Lentes ICL” ]