Vorteile der sanften Katarakt-Operation mit dem Femtosekundenlaser (Femto-PHAKO)

Seit einigen Jahren haben Patienten die Möglichkeit, sich im Zusammenhang mit einer Katarakt-Operation über die Vorteile von Premium-Intraokularlinsen zu informieren und von ihnen zu
profitieren.
Neben der Auswahl der Intraokularlinse ist die Technik der Operation für den Erfolg entscheidend.
Die Katarakt-Operation assistiert von einem Femtosekundenlaser (Femto-Phako) stellt die neueste Technologie der letzten Generation dar und wird zunehmend von größeren Augenarztzentren verwendet. Die Verwendung dieses Lasers erfordert einen zusätzlichen finanziellen Auwand für Arzt und Patient, so dass aus Unkenntnis über die Vorteile nicht selten Patienten den Preisaufschlag nur schlecht nachvollziehen können. Hier ist eine umfassende Aufklärung notwendig, denn nur so können Patienten gut informiert besser entscheiden, welches Verfahren sie für ihre Augengesundheit wählen.

Was ist ein Femtosekundenlaser?

Ein Femtosekundenlaser funktioniert im Prinzip wie ein Skalpell, nur dass es nicht sichtbar ist und computergesteuert automatisch funktioniert. Die Wellenlänge des Lasers befindet sich ausserhalb des für Menschen sichtbaren Bereiches, daher können Laserstrahlen nicht gesehen werden. Nur die durch die Strahlen verursachten Effekte können beobachtet werden. Ein Femtosekundenlaser konzentriert den Bereich der applizierten Energie auf einen kleinsten Bereich, so dass durch die Laserstrahlen schnell und zielgenau hintereinander kleine Schnitte z.B. in der Hornhaut oder in anderen Gewebestrukturen des Auges angelegt werden.

Es gibt eine ganze Reihe von Vorteilen, wenn bei einer Katarakt-Operation zusätzlich ein Femtosekundenlaser verwendet wird:

  • Die Operation ist schonender, sicherer und präziser. Der erste Schritt bei einer Katarakt-Operation erfolgt nun computergesteuert. Die Schnitte in die Hornhaut können mit dem Laser vorgenommen werden, früher hat das der Chirurg mit seinem Skalpell manuell durchgeführt. Dank der neuen Methode kann der Chirurg genau die Schnittform, den Ort und die Größe der Schnitte vorbestimmen und der Laser realisiert sie mit höchster Präzision.

  • Anschliessend wird die sog. Kapsulorhexis (Eröffnung der vorderen Linsenkapsel) ebenfalls mit dem Laser durchgeführt. Dieser Schritt ist einer der Wichtigsten bei der gesamten Katarakt-Operation, beeinflusst er doch wesentlich, wo genau die Intraokularlinse positioniert werden kann.  Mit dem Laser kann nun mit noch nie möglicher Genauigkeit Ort, Zentrierung und Größe der Öffnung realisiert werden, um optimale Ergebnisse zu erhalten.

  • Es gibt viele verschiedene operative Techniken den Linsenkern bei einer Operation zu entfernen. Man benötigt aber immer Ultraschallenergie, um den Kern zu verflüssigen und ihn anschliessend abzusaugen. Der Femtosekundenlaser kann gleich zu Beginn der Operation berührungsfrei den Kern in kleine Stücke zerteilen, so dass anschliessend weniger der für das Auge schädlichen Untraschallenergie benötigt wird. Manchmal kann sogar ganz auf die Ultraschallernergie verzichtet werden.  Insgesamt wird dadurch die Operation schonender für das Auge und belastet andere Augenbereiche weniger.

Zusammenfassend weist der Femtosekundenlaser bei einer Katarakt-Operation drei grosse Vorteile auf: die Inzisionen sind genauer, die Eröffnung der Vorderkapsel ist höchst präzise, und der Eingriff ist für das Auge schonender als ohne Laser.

Viele Augenärzte sind von der Einführung des Femtosekundenlasers in die tägliche Routine fasziniert. In nur wenigen Sekunden können wesentliche und wichtige Schritte einer Katarakt-Operation übernommen werden. Wenn man sich die Vorteile dieser revolutionären neuen Technologie vor Augen hält, lohnt sich die Überlegung, für das Erreichen optimaler postoperativer Ergebnisse gerade im Zusammenhang mit Premiumlinsen eine höhere finanzielle Belastung in Betracht zu ziehen.

 

„Teilen“ Sie bitte Ihre Post, um anderen Usern zu helfen
 
 

Hinterlasse eine Antwort